Quel­le: epocht​i​mes​.de

Plötz­lich heißt die Dia­gno­se: schwe­re, rheu­ma­to­ide Arthri­tis. Für Mai Thi Trang J. hat sich das Leben nach den Coro­na-Imp­fun­gen dra­ma­tisch ver­än­dert. Gemein­sam mit wei­te­ren mut­maß­li­chen Imp­fop­fern und einem inter­na­tio­na­len Team aus Juris­ten und Medi­zi­nern geht sie gegen Swiss­me­dic vor. Sechs mut­maß­li­che Impf­ge­schä­dig­te haben am 14. Juli Straf­an­zei­ge gegen die Schwei­zer Arz­nei­mit­tel­be­hör­de Swiss­me­dic sowie gegen fünf imp­fen­de Ärz­te ein­ge­reicht. Ver­tre­ten wer­den sie von Rechts­an­walt Phil­ipp Kru­se. Auf einer Medi­en­kon­fe­renz am 14. Novem­ber in Zürich infor­mier­te ein grö­ße­res Team aus Anwäl­ten, inter­na­tio­na­len Wis­sen­schaft­lern und Ärz­ten über die recht­li­chen und wis­sen­schaft­li­chen Hin­ter­grün­de der Straf­an­zei­ge. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest