Quel­le: reit​schus​ter​.de

Micha­el Kothe ist Redak­teur bei der Salz­git­ter-Zei­tung. Sucht man ihn im Inter­net, fin­det man etwa bei Face­book einen Her­ren in rei­fe­ren Jah­ren, der durch nichts nega­tiv auf­fällt. Ein Kol­le­ge wie Hun­der­te, ja Tau­send ande­re auch. Was bringt jeman­den wie Micha­el Kothe dazu, abzu­glei­ten? Und Men­schen, die gegen die Coro­na-Maß­nah­men sind, mit „eitern­den Pickeln“ zu ver­glei­chen? Wört­lich schreibt er in der Salz­git­ter-Zei­tung: „Der Wider­stand gegen die Coro­na-Maß­nah­men in Salz­git­ter wächst nicht, ist aber zuneh­mend schwe­rer zu ertra­gen und erin­nert an eitern­de Pickel.“ Das ist eine Spra­che, wie man sie aus den fins­ters­ten Zei­ten unse­rer Geschich­te kennt. Pickel drückt man aus, man ver­sucht, sie zu ver­nich­ten. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest