Quel­le: ansa​ge​.org

Nach­dem der Ham­bur­ger Nano­phy­si­ker Roland Wie­send­an­ger wei­te­re erdrü­cken­de Bewei­se für die von ihm bereits vor knapp einem Jahr in einer fun­dier­ten Stu­die nahe­ge­leg­te The­se vor­ge­legt hat­te, ein Labor­un­fall in Wuhan sei die wahr­schein­lichs­te Erklä­rung für das Auf­tre­ten des Sars-CoV2-Virus, gera­ten füh­ren­de Viro­lo­gen welt­weit unter Druck. Sie sol­len sich Anfang 2020 an einer mut­maß­li­chen groß­an­ge­leg­ten Ver­tu­schungs­ak­ti­on betei­ligt haben, die der Direk­tor des US-ame­ri­ka­ni­schen Natio­nal Insti­tu­te of All­er­gy and Infec­tious Dise­a­ses (NIAID), Antho­ny Fau­ci, initi­iert hat­te, um sei­ne eige­ne Mit­ver­ant­wor­tung für die ethisch und medi­zi­nisch hoch­be­denk­li­che soge­nann­te Gain-of-Func­tion-For­schung mit Coro­na­vi­ren zu ver­schlei­ern. Bei die­ser For­schung wird unter ande­rem dar­an gear­bei­tet, dem Viren­ge­nom neue Eigen­schaf­ten zuzu­fü­gen und so auch ihr leich­te­res Über­sprin­gen auf den Men­schen zu ermög­li­chen. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest