Quel­le: tkp​.at

Isra­el sam­mel­te im Jahr 2021 unzu­rei­chend Daten über die Fol­gen der Imp­fung. Mit einer neu­en Daten­bank zeig­te sich dann: Die schwe­ren Neben­wir­kun­gen sind weit­aus grö­ßer als ange­ge­ben. Doch die Ergeb­nis­se wur­den vom Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um offen­bar ver­tuscht. Das zeigt ein nun gele­ak­tes inter­nes Zoom-Mee­ting vom Juni 2022. Im Pfi­zer-Labor Isra­el ver­such­te man uner­wünsch­te Wir­kun­gen der mRNA-Behand­lung vor der Öffent­lich­keit zu ver­tu­schen, das berich­tet am Diens­tag das „Brown­stone Insti­tu­te“. Ein gele­ak­tes Video zeigt, dass … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest