Israelische Minister heimlich aufgenommen: Grüner Pass dient nur Impfzwang

Di 14. Sep. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: report24.news

Seit gestern kur­siert ein kurz­er Videomitschnitt durch alle Soziale Medi­en und wurde bere­its Mil­lio­nen Male gese­hen und aufgerufen. Die Zeitung Times of Israel und das Jew­ish News Syn­di­cate über­set­zten die Inhalte: Dem­nach gäbe es keine medi­zinis­che oder epi­demi­ol­o­gis­che Recht­fer­ti­gung für den „Grü­nen Pass“. Er diene nur dazu, um Ungeimpfte unter Druck zu set­zen um die Imp­fung zu akzep­tieren. Zudem gibt der Gesund­heitsmin­is­ter zu, dass sich die ara­bis­chen Mit­bürg­er kaum für den „Grü­nen Pass“ und seine Umset­zung inter­essieren. Die Inhalte des unab­sichtlich mit­geschnit­te­nen Gesprächs zwis­chen dem israelis­chen Gesund­heitsmin­is­ter Nitzan Horowitz und Innen­min­is­terin Ayelet Shaked kön­nten nicht brisan­ter sein. Darüber berichtete zuerst auch Peter F. May­er in seinem Blog tkp.at. Die Aufze­ich­nung wurde vom israelis­chen Nachricht­ensender Chan­nel 12 News ange­fer­tigt und auf­grund der großen Rel­e­vanz für die Öffentlichkeit auch pub­liziert. Eigentlich ist es laut Pressekodex ver­pönt, Auf­nah­men mit ver­steck­ter Kam­era anzufer­ti­gen und zu ver­wen­den. Manch­mal geht es aber nicht anders – und der Mut der Jour­nal­is­tenkol­le­gen ist hoch zu schätzen. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest