Internationaler Pandemievertrag: Ein globaler Automatismus wird installiert

Fr 4. Jun. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: multipolar-magazin.de

Ein neuer Ver­trag soll eine inter­na­tion­al verbindliche Vorge­hensweise bei Gesund­heit­snot­stän­den vorschreiben. Par­al­lel sollen Falschin­for­ma­tio­nen über Pan­demien und Imp­fun­gen bekämpft wer­den. Worum geht es und was ist geplant?

n ihrer Rede beim Davos-Dia­log des World Eco­nom­ic Forum erk­lärte Bun­deskan­z­lerin Angela Merkel im Januar:

“Wenn wir uns anschauen, was die Pan­demie mit uns gemacht hat, ist mein Faz­it, dass sie als Bestä­ti­gung all dessen gel­ten kann, was in den let­zten Jahren immer den Geist von Davos aus­gemacht hat. (…) Ich glaube aber, die Pan­demie hat uns auch vor Augen geführt, dass jet­zt eine Zeit des Han­delns kommt, in der möglichst konz­ertiert, möglichst gemein­sam und möglichst nach gle­ichen und gemein­sam disku­tierten Prinzip­i­en agiert wird, in der eben etwas getan wird, um die Schwach­stellen, die wir alle erlebt haben, möglichst zu überwinden.”

(Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest