Quel­le: frei​e​welt​.net

Dass Coro­na nach der Ers­ten Imp­fung noch aus­bricht, weiß man mitt­ler­wei­le und wird auch vom Her­stel­ler des Impf­stoffs ein­ge­räumt. Nun ist in einem Alten- und Pfle­ge­heim im Kreis Osna­brück die Coro­na­vi­rus-Vari­an­te B.1.1.7 nach­ge­wie­sen wor­den – und das nach der Zwei­ten Imp­fung. Anders als sonst, wird von den Behör­den in die­sen ins­ge­samt 14 Fäl­len der Krank­heits­ver­lauf beschrie­ben – er ist, wie so häu­fig, harm­los. Die Ein­rich­tung hat 160 Mit­ar­bei­ter für 100 Plät­ze. Kei­ner der Mit­ar­bei­ter wur­de auf die Virus-Vari­an­te getes­tet. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest