Impfwahn: Wenn der Dealer zweimal klingelt

Do 29. Apr. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: journalistenwatch.com

Weil der Stoff, aus dem die Alb­träume sind, doch nicht so schnell an den Mann (und die Frau und die Kinder) gebracht wer­den kann, müssen sich die Staats­deal­er wohl immer neue Ver­trieb­swege aus­denken … (Weit­er­lesen)

SPD-Kan­zlerkan­di­dat Olaf Scholz: „Kom­munen und Län­der soll­ten Strate­gien entwick­eln, um in Bren­npunk­ten schneller und niedrigschwelliger zu impfen. Es braucht nicht nur mehrsprachige Briefe, son­dern auch Impf­mo­bile auf den Mark­t­plätzen“, forderte er.

“Wenn das mit den Mark­t­plätzen auch nicht hil­ft, kann man ja gemein­sam mit Bun­deswehrsol­dat­en zum Beispiel fre­undlich an den Türen der Imp­fun­willi­gen klopfen.”

 

Pin It on Pinterest