Quel­le: repor​t24​.news

Nicht nur Bio­N­Tech muss­te in sei­nem Jah­res­be­richt auf die Risi­ken hin­wei­sen, die das eige­ne Covid-Vak­zin für das Unter­neh­men bedeu­tet: Auch Pfi­zer legt dar, dass neue Erkennt­nis­se zu Sicher­heits­pro­ble­men und man­gel­haf­ter Wirk­sam­keit des Comirn­a­ty-Impf­stoffs zu mas­si­ven finan­zi­el­len Ein­bu­ßen füh­ren kön­nen (Report24 berich­te­te). Sel­bi­ges ist auch im Jah­res­be­richt von Moder­na zu lesen. Der Geld­se­gen durch die umstrit­te­nen Covid-Vak­zi­ne könn­te schnell vor­bei sein – und sich durch Scha­dens­er­satz­kla­gen sogar schlag­ar­tig ins Gegen­teil umkeh­ren. Nun wer­den sowohl bei Pfi­zer als auch bei Moder­na die Finanz­vor­stän­de, die die Unter­neh­men durch die „Pan­de­mie“ geführt haben, aus­ge­tauscht. Sowohl Moder­nas Finanz­vor­stand David Meli­ne als auch Pfi­zers Frank D’Amelio tre­ten von ihren Pos­ten zurück. Die neu­en CFOs (Chief Finan­cial Offi­cers) der Unter­neh­men wur­den bei­de am 11. April mit weni­gen Stun­den Abstand ange­kün­digt: Für Moder­na wird Jor­ge Gomez über­neh­men, Pfi­zers neu­er CFO wird David Den­ton. Bei­de wer­den im Mai ihre neu­en Stel­len antre­ten; ihre Vor­gän­ger wer­den für die Über­gangs­zeit als Bera­ter fun­gie­ren. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest