Quel­le: reit​schus​ter​.de

Das Aus für die Impf­pflicht lässt die­je­ni­gen, die in ihr die Ret­tung der Mensch­heit sehen, offen­bar in ein tie­fes Loch fal­len. Der Kat­zen­jam­mer bei den Impf­pflicht-Aya­tol­lahs ist gewal­tig. Die schlimms­te Ent­glei­sung leis­te­te sich der SPD-Abge­ord­ne­te Joe Wein­gar­ten. Er sag­te: „Zum ers­ten Mal seit 1945 jubeln die Faschis­ten im Reichs­tag wie­der. Dank der CDU. Ein Tief­punkt des Par­la­ments.“ Aus­lö­ser für die­se unsäg­li­che Ent­glei­sung: AfD-Abge­ord­ne­te hat­ten geju­belt, als das Abstim­mungs­er­geb­nis – kei­ne Impf­pflicht – ver­kün­det wur­de. „Mit dem Aus für die Impf­pflicht stür­zen für eini­ge Impf­ver­fech­ter und Zero-Covid-Anhän­ger Wel­ten zusam­men“, schreibt etwa TE. Unten wei­ter: „In der Pres­se, im Fern­se­hen und den sozia­len Netz­wer­ken herrscht eine Stim­mung, die dem Kat­zen­jam­mer nach der Wahl Donald Trumps 2016 gleicht. Die Reak­tio­nen rei­chen von Ver­blüf­fung und Ent­täu­schung bis hin zu Wut, Hass und dem Wunsch nach Ver­gel­tung im Herbst, wenn die Coro­na-Kri­se zurück­kehrt.“ (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest