Quel­le: zuerst​.de

Wien. Auch in Öster­reich wur­de jetzt die Coro­na-Impf­pflicht offi­zi­ell abge­schafft, die die öster­rei­chi­sche Gesell­schaft mona­te­lang zutiefst gespal­ten hat­te. Die Ent­schei­dung fiel im Wie­ner Natio­nal­rat. Gesund­heits­mi­nis­ter Rauch (Grü­ne) begrün­de­te die Maß­nah­me mit „völ­lig ande­ren Vor­aus­set­zun­gen“ als bei der Einführung.

Abon­nie­re jetzt:
» Die star­ke Stim­me für deut­sche Interessen «

Vor allem bei den Frei­heit­li­chen, die sich von Anfang an ent­schie­den gegen die Impf­pflicht gestellt hat­ten, sieht man sich durch die Ent­schei­dung bestä­tigt. Der frei­heit­li­che Gesund­heits­spre­cher Ger­hard Kani­ak dank­te neben sei­ner eige­nen Par­tei auch den „Demons­tran­ten gegen das Unrechts­ge­setz“, die den Beschluß mög­lich gemacht hät­ten. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest