Quel­le: repor​t24​.news

Bei den Sys­temm­edi­en zeigt man sich aktu­ell pikiert: End­lich ist der Pro­te­in-Impf­stoff Nova­vax auch in Deutsch­land und Öster­reich ver­füg­bar – jedoch: Das Inter­es­se der Bevöl­ke­rung hält sich stark in Gren­zen. Offen­bar war man davon aus­ge­gan­gen, dass nun sämt­li­che Unge­impf­te Schlan­ge vor den Impf­zen­tren ste­hen, um sich die „Alter­na­ti­ve“ zur mRNA-Gen­the­ra­pie sprit­zen zu las­sen. Das ist natür­lich nicht pas­siert – weder in Deutsch­land noch in Öster­reich. Die Impf­kam­pa­gne kommt – trotz beacht­li­cher Ver­schwen­dung von Steu­er­gel­dern im Zuge von frag­wür­di­gen Wer­be­maß­nah­men – mehr und mehr zum Erlie­gen. Ein neu­er umstrit­te­ner Impf­stoff gegen eine Erkran­kung, die kaum noch das Niveau einer aus­ge­wach­se­nen Grip­pe erreicht und ledig­lich sehr alten und vor­er­krank­ten Men­schen gefähr­lich wer­den kann, ändert dar­an erwar­tungs­ge­mäß nichts. Nach dem Nova­vax-Impf­be­ginn in Wien äußert selbst der ORF bereits Beden­ken: (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest