Impfen ohne Ende? Regierung stimmt auf Auffrisch-Impfung ein “Impfkampagne noch leichter erreichbar machen”

Sa 10. Jul. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: reitschuster.de

„Ja, eine Auf­frischimp­fung wird aller Wahrschein­lichkeit nach nötig sein.“ Das sagte heute der Sprech­er von Bun­des­ge­sund­heitsmin­is­ter Jens Spahn auf der Bun­de­spressekon­ferenz. Merkels Sprech­er Stef­fen Seib­ert fügte dann noch hinzu: „Wenn ich das noch ganz kurz sagen darf: Die Bun­deskan­z­lerin und der Gesund­heitsmin­is­ter haben über dieses The­ma bere­its gesprochen. Die Bürg­er kön­nen sich­er sein, dass sich Bund und Län­der auf das vor­bere­it­en, was vor­bere­it­et wer­den muss, näm­lich dass nach ein­er ersten Immu­nisierungswelle Impf­stoffe und Imp­fun­gen zur Auf­frischung zur Ver­fü­gung ste­hen und auch ver­füg­bar gemacht wer­den.“ Weniger auskun­fts­freudig zeigte sich die Bun­desregierung auf meine Frage nach einem mas­siv­en Anstieg von psy­chi­a­trischen Erkrankun­gen und Triage in den Kinder- und Jugendpsy­chi­a­trien. „Dass tat­säch­lich eine Triage stat­tfind­et, habe ich, muss ich sagen, noch nicht gehört“, sagte Spahn-Sprech­er Gülde. Dabei hat­te ich danach bere­its in der Bun­de­spressekon­ferenz am 29.1.2021 gefragt. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest