Hausärzteverband: Spahns Corona-Testpflicht ist „Aktionismus“

Sa 8. Aug. 2020 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Berlin – Natür­lich kön­nen sich die meis­ten Ärzte mit der so genan­nten Coro­n­akrise die Taschen voll­stopfen. Ob durch Beratun­gen, Unter­suchun­gen, Tests und dem Impfen – über­all bleibt etwas für die Prax­en hän­gen. Doch es gibt auch vernün­ftige Ärzte in dieser ste­hts über­be­w­erteten Zun­ft. Der Vor­sitzende des Deutschen Hausärzte­ver­ban­des, Ulrich Weigeldt, zum Beispiel kri­tisiert die neue Coro­na-Testpflicht für Reis­erück­kehrer aus Risiko­ge­bi­eten. „Viel zu testen ist an sich vernün­ftig, die Testpflicht ist aber Aktion­is­mus, von dem ich wenig halte“, sagte Weigeldt der „Welt“ (Sam­sta­gaus­gabe). Die Risiko­ge­bi­ete seien „viel zu pauschal“ eingeteilt wor­den, und „viele Hausärzte“ nicht für einen riesi­gen „Ansturm von Test­willi­gen“ aus­ges­tat­tet. (Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest