Hauptsache Impfpflicht – Regierung will von Widersprüchen nichts wissen

Do 13. Jan. 2022 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: de.rt.com

Kann eine Impfpflicht die Ausbreitung der Corona-Varianten stoppen und Klinikeinweisungen verhindern? Ein Blick in andere Länder und in Deutschlands Daten gibt eine eindeutige Antwort: Nein! Doch das interessiert die Bundesregierung offensichtlich nicht, wie eine Antwort an RT DE nahelegt. – von Susan Bonath – In den Impfhochburgen Portugal (90 Prozent) und Spanien (81 Prozent) kratzt die Corona-Inzidenz an der 2.000er-Marke. Heißt: Rund zwei von hundert Einwohnern waren innerhalb einer Woche positiv getestet worden. In Gibraltar mit “durchgeimpfter” und großteils “geboosterter” Bevölkerung liegt diese Quote inzwischen bei über 3.000. In Deutschland sticht derzeit Bremen heraus: Nicht nur mit einer zu 85 Prozent durchgeimpften und zu fast 50 Prozent geboosterten Bevölkerung lag Bremen in dieser Woche vorn. Auch die Inzidenz in der Hansestadt kletterte auf 1.200. Damit lag sie gut viermal höher als im Freistaat der sächsischen “Impfmuffel”. Das wirft Fragen auf: Was taugen eigentlich die Impfungen zur Eindämmung der Pandemie? Was kann eine Impfpflicht realistisch bringen?  Auf solche Fragen geht die Bundesregierung jedoch nicht ein. (Weiterlesen)

 

 

Pin It on Pinterest