Weitere Artikel:

Har­ter Vor­wurf: „Lau­ter­bach hat ent­we­der gelo­gen oder falsch auf­ge­klärt“ — Hef­ti­ger Gegen­wind aus der Ärzteschaft

Di 21. Jun. 2022 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Der frü­he­re Gesund­heits­amts­chef und Epi­de­mio­lo­ge Dr. Fried­rich Pür­ner ist für mich ein Leucht­turm in der Coro­na-Zeit. Eine nach­denk­li­che, klu­ge und vor allem kom­pe­ten­te Stim­me, die sich erhebt gegen den Fana­tis­mus von Hard­li­nern wie Karl Lau­ter­bach und sei­nem Fan-Club. Die Dis­kri­mi­nie­rung von Unge­impf­ten bezeich­ne­te er als „bar­ba­risch“. Pür­ner wur­de für sei­nen nüch­ter­nen Blick straf­ver­setzt. Dafür, dass er sei­nem Gewis­sen folg­te und das tat, was man Genera­tio­nen von jun­gen West­deut­schen auf­ge­tra­gen hat­te und was heu­te die meis­ten sträf­lich ver­nach­läs­si­gen: Im Zwei­fels­fall den Mund auf­ma­chen, wenn sie den Ver­dacht haben, dass Macht miss­bräuch­lich ver­wen­det wird. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest