Weitere Artikel:

Hamburger Ärzte-Chef legt gegen „Corona-Strategen“ nach: „Wer infiziert ist, ist nicht krank“

Mi 23. Sep. 2020 | Politik und Medien

Quelle: focus.de

In einem Gastbeitrag griff Walter Plassmann, Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, die Virus-Mahner Markus Söder und Christian Drosten an und trat eine Diskussion los. Im Interview mit FOCUS Online nennt Plassmann die Gründe für Deutschlands ängstliche Corona-Politik und erklärt, warum die Fixierung auf Infektionszahlen keinen Sinn macht. „Wer die Gesellschaft mit immer neuen Hiobsbotschaften auf immer höhere Bäume treibt, der macht die Gesellschaft krank“ – diese Worte schrieb Walter Plassmann in einem Gastbeitrag im „Hamburger Abendblatt“, über den FOCUS Online berichtete. Adressaten der Kritik waren die führenden Corona-Mahner in Deutschland, namentlich Markus Söder, Christian Drosten und Karl Lauterbach. (Weiterlesen)

Pin It on Pinterest