Weitere Artikel:

Halt­bar­keit von COVID-19-Impf­stof­fen ver­län­gert — “Das gab es bis­lang noch nicht”

Mi 10. Aug. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Ein auf­merk­sa­mer Leser schick­te mir fol­gen­de Mail: Ich weiß nicht, ob Ihnen das bereits bekannt ist. Die Aus­lie­fe­rer für die Apo­the­ken wur­den ange­wie­sen, das Ver­falls­da­tum der Coro­na-Impf­stof­fe um 3 Mona­te zu ver­län­gern. Das ist bereits das zwei­te Mal in die­sem Jahr. Zuvor kam die­se Anwei­sung im Früh­jahr. Nach Aus­sa­ge der Per­son, die ich nament­lich nicht nen­nen möch­te, ist das das ers­te Mal in deren fast 45-jäh­ri­gen Tätig­keit. Das gab es bis­lang noch nicht. Es ist unglaub­lich und unfass­bar, aber ich den­ke, Sie soll­ten hier­von erfah­ren. Viel­leicht kön­nen Sie mit Ihren vie­len Kon­tak­ten in Erfah­rung brin­gen, ob dies auch ande­re Medi­ka­men­ten­aus­lie­fe­rer bestä­ti­gen kön­nen.“ Wie es sich für einen Jour­na­lis­ten gehört, schick­te ich dazu fol­gen­de Pres­se­an­fra­ge an das Paul-Ehr­lich-Insti­tut, das als obers­te Bun­des­be­hör­de für die Zulas­sung von Impf­stof­fen ver­ant­wort­lich ist. Hier mei­ne Fra­gen und die Ant­wort der Behör­de, die direkt dem Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um unter­stellt ist: (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest