Weitere Artikel:

Gutes Geld für Pro­pa­gan­da? Wie Pfi­zer „Fak­ten­che­cker“ und Sys­tem­jour­na­lis­ten mitfinanziert

Fr 4. Mrz. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: repor​t24​.news

Bei soge­nann­ten „Fak­ten­checks“ in den sozia­len Net­zen geht es bekann­ter­ma­ßen um Gesin­nung, nicht um Wahr­heit. Folgt man der Spur des Gel­des, so ist das auch wenig über­ra­schend: Dass selbst veri­fi­zier­te Berich­te von Impf­ne­ben­wir­kun­gen oder wis­sen­schaft­lich kor­rek­te Arti­kel über die man­geln­de Wir­kung der Covid-Vak­zi­ne auf Face­book nicht lan­ge über­le­ben, dürf­te auch dar­an lie­gen, dass die „jour­na­lis­ti­schen Trai­nings­pro­gram­me“, aus denen Face­books „Fak­ten­che­cker“ her­vor­ge­hen, direkt von Pfi­zer finan­ziert wer­den. So setzt Face­book auf Jour­na­lis­ten, die vom „Inter­na­tio­nal Cen­ter For Jour­na­lists“ (ICFJ) geschult wur­den. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest