Schwe­rer Rück­schlag für die nie­der­län­di­sche Regie­rung: In den Nie­der­lan­den gilt seit dem 23. Janu­ar eine nächt­li­che Aus­gangs­sper­re. Ein nie­der­län­di­sches Ver­wal­tungs­ge­richt hat die Aus­gangs­sper­re als staat­li­che Maß­nah­me im Kampf gegen die Coro­na-Pan­de­mie für unrecht­mä­ßig erklärt und die sofor­ti­ge Auf­he­bung angeordnet.

Seit dem 23. Janu­ar gilt im angeb­li­chem Kampf gegen der zur Pan­de­mie erho­be­nen Covid-19-Virus und sei­nen Mutan­ten in den Nie­der­lan­den eine abend­li­che Aus­gangs­sper­re von 21 Uhr bis 5.30 Uhr. Die Regie­rung hat­te die Aus­gangsper­re auf der Grund­la­ge eines Not­ge­set­zes ver­hängt, nach dem sie Maß­nah­men ergrei­fen kann, auch ohne das Par­la­ment einzubeziehen.

Wei­ter­le­sen

Pin It on Pinterest