Geimpft oder Ungeimpft? Das Statistik-Versteckspiel der Regierung – und seine Folgen

Sa 6. Nov. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: reitschuster.de

Hier find­en Sie mein Video von der Bun­de­spressekon­ferenz auf dem zen­surfreien Por­tal Rum­ble. 

Wenn sich Ungeimpfte für alles testen lassen müssen, Geimpfte aber nicht, wieso wird dann aus der Tat­sache, dass mehr Ungeimpfte pos­i­tiv getestet („infiziert“) sind, der Schluss gezo­gen, es gebe eine Pan­demie der Ungeimpften? Diese Frage stelle ich mir seit Tagen. Weil ich keine überzeu­gende Antwort darauf gefun­den habe und auch befre­un­dete Ärzte meine Zweifel nur bestärk­ten statt sie zu zer­streuen, entschloss ich mich, die Frage heute an kom­pe­ten­ter Stelle anzubrin­gen – auf der Bun­de­spressekon­ferenz. Dort wollte ich vom Sprech­er von Noch-Gesund­heitsmin­is­ter Jens Spahn (CDU), Oliv­er Ewald, wis­sen: „Wird erfasst, wie hoch der Anteil der Geimpften unter den gesamten Getesteten und auch unter den pos­i­tiv Getesteten ist? Wenn ja, wie hoch ist der Anteil jew­eils? Wenn nein, warum wird er nicht erfasst?“ (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest