Ganz ehr­lich, ich war unsi­cher. Wie vie­le wür­den in Stutt­gart zusam­men­kom­men? Vor einer Woche in Ber­lin waren es Hun­dert­tau­sen­de. Nun hat­te Quer­den­ken 711 erneut zur Demons­tra­ti­on gegen den Aus­nah­me­zu­stand auf­ge­ru­fen. Doch viel­leicht haben die Men­schen ihren Frust abge­las­sen und die Bewe­gung fällt in sich zusam­men. Da waren sie. Tau­sen­de. Soweit das Auge reich­te. Stutt­garts Poli­zei wird spä­ter von „eini­gen Hun­dert“ spre­chen. Eine glat­te Lüge. Aber viel­leicht poli­tisch gewollt. Stutt­gart ist zum Zen­trum des Wider­stan­des gegen Mas­kenzwang und Grund­rechts­ein­schrän­kun­gen gewor­den. Sie waren nicht die ers­ten. Aber sie haben die Fackel auf­ge­nom­men und ein lodern­des Feu­er ent­facht. Doch wes­halb? Ich ver­su­che, mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Pin It on Pinterest