Experten zu Impfkampagne in Israel: Noch nie hat ein Impfstoff so viele Menschen geschädigt

Mo 10. Mai. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Ein Gremi­um aus führen­den israelis­chen Gesund­heit­sex­perten warnt vor den Neben­wirkun­gen, die durch Coro­na-Imp­fun­gen verur­sacht wer­den. Ent­ge­gen der israelis­chen Regierung zieht das Komi­tee ein ver­nich­t­en­des Ergeb­nis über die derzeit­ige Impfkam­pagne. In Israel ist es in weniger als vier Monat­en gelun­gen, den Großteil der Bevölkerung voll­ständig zu impfen. 70 Prozent der Ein­wohn­er ab 16 Jahren sind mit zwei Dosen Toz­i­nam­er­an – dem Impf­stoff von BionTech/Pfizer – geimpft wor­den. In den Medi­en wird das Land für seine hohe Impfquote gelobt. Israel habe inmit­ten ein­er hefti­gen Epi­demie die weltweit erfol­gre­ich­ste Impfkam­pagne betrieben, heißt es. Doch die pos­i­tiv­en Nachricht­en über die Impfkam­pagne in Israel wer­den durch einen Befund eines Gremi­ums aus führen­den israelis­chen Gesund­heit­sex­perten getrübt. Das Komi­tee beklagt die dem­nach unter­schätzen Neben­wirkun­gen der Imp­fun­gen. Das ver­nich­t­ende Urteil des Gremi­ums lautet: „Es hat noch nie einen Impf­stoff gegeben, der so viele Men­schen geschädigt hat.“ (Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest