EU-Kommission will Vertrag mit AstraZeneca nicht verlängern

So 9. Mai. 2021 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

15:24 Uhr: EU-Kommission will Vertrag mit AstraZeneca nicht verlängern

Die EU-Kom­mis­sion will ihren Impf­stoff-Liefer­ver­trag mit AstraZeneca nicht über Juni hin­aus ver­längern. Das teilte EU-Bin­nen­mark­tkom­mis­sar Thier­ry Bre­ton am Son­ntag mit. Wegen Liefer­verzögerun­gen gilt das Ver­hält­nis zwis­chen dem Phar­maun­ternehmen und der EU schon länger als anges­pan­nt. Zulet­zt hat­te die Brüs­sel­er Behörde rechtliche Schritte ein­geleit­et. Der Impf­stoff, der in der Europäis­chen Union unter dem Han­del­sna­men „Vaxzevria“ auf dem Markt ist, war am 29. Jan­u­ar in der EU zuge­lassen wor­den. Bei der Liefer­ung hat­te es im Anschluss allerd­ings Schwierigkeit­en gegeben. Nach dem Auftreten von sel­te­nen Hirn­ve­nen­throm­bosen waren die Imp­fun­gen zudem in mehreren EU-Län­dern vorüberge­hend gestoppt wor­den. Die Europäis­che Arzneimit­tel-Agen­tur (EMA) war nach ein­er Über­prü­fung aber weit­er bei ihrer uneingeschränk­ten Empfehlung des Impf­stoffs geblieben. Mehrere Staat­en ver­wen­den den Wirk­stoff den­noch nur noch mit Ein­schränkun­gen oder über­haupt nicht mehr. Die EU-Kom­mis­sion will bei den Coro­na-Imp­fun­gen kün­ftig wohl noch stärk­er auf den Her­steller Bion­tech set­zen. Am Sam­stag hat­te sie mit­geteilt, dass die Vere­in­barung mit Biontech/Pfizer über bis zu 1,8 Mil­liar­den weit­ere Impf­stoff-Dosen unter Dach und Fach sei. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest