Quel­le: uncut​news​.ch

„Wir haben das Schlimms­te noch nicht erlebt.“ Bill Gates warnt davor, dass die COVID-19-Pan­de­mie noch nicht vor­bei ist, und behaup­tet, dass es wahr­schein­lich eine „noch töd­li­che­re“ Vari­an­te des Virus geben wird. Der Mit­be­grün­der von Micro­soft äußer­te sich dazu in einem Inter­view mit der Finan­cial Times. „Wir lau­fen immer noch Gefahr, dass die­se Pan­de­mie eine Vari­an­te her­vor­bringt, die noch über­trag­ba­rer und noch töd­li­cher ist“, sag­te Gates und füg­te hin­zu, er wol­le nicht wie eine „Stim­me des Unter­gangs“ klin­gen. Der Phil­an­throp behaup­te­te, dass das Risi­ko, dass ein noch viru­len­te­rer Stamm auf­tritt, „weit über 5 %“ lie­ge und füg­te hin­zu: „Wir haben noch nicht ein­mal das Schlimms­te gese­hen.“ Gates äußer­te sich anläss­lich der Prä­sen­ta­ti­on sei­nes neu­en Buches „How to Pre­vent the Next Pan­de­mic“. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest