„Es ist faschistischer Geist, in dem Merkel und Söder handeln — Eine Generalabrechnung mit der Corona-Politik

Do 26. Aug. 2021 | Politik und Medien, Angepinnt

Weitere Artikel:

Quelle: reitschuster.de

Ein Gast­beitrag von Paul Bran­den­burg — Er stellt alles in den Schat­ten – der Hor­ror des Nation­al­sozial­is­mus. Die Abgründe der Jahre 1933 bis 1945 sind ohne Beispiel in unser­er Geschichte. Wer diesen Faschis­mus zu rel­a­tivieren sucht, macht sich zu Recht verdächtig. Unseren Ver­dacht erre­gen müssen aber auch jene, die mit dem Tabu der Rel­a­tivierung davon ablenken, dass es eine kon­tinuier­liche Entwick­lung war, an deren Ende Hitlers Gaskam­mern standen. Gewiss war der Nation­al­sozial­is­mus die bish­er schreck­lich­ste Erschei­n­ungs­form des Faschis­mus. Er sollte uns eigentlich geheilt haben. Hat er aber nicht. Die Het­ze der Regierun­gen von Bund und Län­dern gegen Kri­tik­er ihrer Coro­na-Poli­tik ist in zunehmen­dem Maße faschis­tisch. Dass die Mit­glieder dieser Regierun­gen ihr Han­deln als “notwendig” und “men­schen­fre­undlich” betra­cht­en und sich von ein­er Gemein­schaft der “Vernün­fti­gen” unter­stützt sehen, ist notwendi­ge Voraus­set­zung. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest