Erzbischof Viganò: „Verlassen wir das Corona-Labyrinth!“

Mi 13. Okt. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: katholisches.info

(Rom) Am ver­gan­genen Sam­stag, 9. Okto­ber, fand in Rom auf der Piaz­za del Popo­lo eine Kundge­bung gegen die Coro­na-Maß­nah­men der Regierung statt. Mehr als 250.000 Men­schen protestierten ital­ien­weit gegen den Zwang zum Green Pass der EU (3G-Regelung) in vie­len Lebens­bere­ichen, auch am Arbeit­splatz. Seit acht Wochen find­en zeit­gle­ich in zahlre­ichen ital­ienis­chen Städten Protestkundge­bun­gen dieser Art statt. Erzbischof Car­lo Maria Viganò, der ehe­ma­lige Apos­tolis­che Nun­tius in den USA, der 2018 den Skan­dal um den Homo-Päderas­ten Kar­di­nal Theodore McCar­rick aufdeck­te und den Rück­tritt von Papst Franziskus forderte, wandte sich mit ein­er Videobotschaft an die Kundge­bung­steil­nehmer auf der Piaz­za del Popo­lo. Er hat­te bere­its im Mai 2020 mit einem Aufruf gegen die Coro­na-Tyran­nei für Auf­se­hen gesorgt.  (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest