Erst Weimar, jetzt Weilheim? Familienrichterin im Visier der Staatsanwaltschaft München

Mi 5. Mai. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Weil eine Schü­lerin unter der Gesichts­maske an Kopf­schmerzen und Übelkeit litt, wurde sie mehrfach nach Hause geschickt. Ihre Mut­ter sei schon gen­ervt gewe­sen, schilderte das Mäd­chen gegenüber ein­er Fam­i­lien­rich­terin aus Weil­heim. Nach Abwä­gung aller Umstände stufte die Rich­terin in diesem Fall das Masken­tra­gen als Kindeswohlge­fährdung ein – nun ermit­telt die Staat­san­waltschaft wegen Rechts­beu­gung gegen sie. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest