Weitere Artikel:

ENTHÜLLT: Der Lei­ter des Welt­wirt­schafts­fo­rums befür­wor­tet „Umer­zie­hungs­la­ger“ nach chi­ne­si­schem Vor­bild für den Völ­ker­mord an den Uiguren

Fr 11. Mrz. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: uncut​news​.ch

Das Welt­wirt­schafts­fo­rum hat Wang Guan zu einem sei­ner Young Glo­bal Lea­ders 2021 ernannt. Wang Guan – ein Young Glo­bal Lea­der des World Eco­no­mic Forum – hat sich wie­der­holt für die „Umer­zie­hungs­la­ger“ der Kom­mu­nis­ti­schen Par­tei Chi­nas aus­ge­spro­chen, die das Régime gegen die Uigu­ren in Xin­jiang ein­setzt. Wang, der als poli­ti­scher Chef­kor­re­spon­dent für das ame­ri­ka­ni­sche Pro­gramm eines staat­li­chen chi­ne­si­schen Medi­en­un­ter­neh­mens arbei­tet, ist einer von 112 Young Glo­bal Lea­ders, die vom World Eco­no­mic Forum (WEF) des Vor­sit­zen­den Klaus Schwab aus­ge­wählt wur­den. Das WEF ist für sei­ne glo­ba­lis­ti­schen Ein­mi­schun­gen in der gan­zen Welt berüch­tigt, unter ande­rem für sein Drän­gen auf den „Gre­at Reset“ inmit­ten von COVID-19. Die Grup­pe strebt im Kern die Abschaf­fung des Eigen­tums an und fasst die­ses Ziel in dem umstrit­te­nen Satz „Ihr wer­det nichts besit­zen und glück­lich sein“ zusam­men. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest