Weitere Artikel:

End­lich: Straf­an­zei­ge gegen Swiss­me­dic ein­ge­reicht – wann sind die deut­schen Coro­na­zis dran?

Fr 18. Nov. 2022 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Quel­le: jour​na​lis​ten​watch​.com

Die­se Pres­se­mit­tei­lung ist äußerst bri­sant – hof­fent­lich auch mal für Deutsch­land! Sechs mut­mass­lich durch mRNA-Imp­fun­gen Geschädigte und wei­te­re Per­so­nen haben am 14. Juli 2022 Straf­an­zei­ge gegen die schwei­ze­ri­sche Zulassungsbehörde Swiss­me­dic und imp­fen­de Ärzte erstat­tet. Sie wer­fen den ange­zeig­ten Per­so­nen unter ande­rem schwe­re und dau­er­haf­te Ver­let­zun­gen grund­le­gen­der heil­mit­tel­recht­li­cher Sorg­falts­pflich­ten vor. Ein ers­tes kan­to­na­les Straf­ver­fah­ren gegen imp­fen­de Ärzte wur­de bereits eröffnet. Die Straf­an­zei­ge umfasst rund 300 Sei­ten und kann mit­samt der wis­sen­schaft­li­chen Beweisführung (Evi­denz­re­port; rund 300 Sei­ten; zuzügl. 1‘200 Beweis­mit­tel) online ein­ge­se­hen wer­den. Für alle Betei­lig­ten gilt die Unschulds­ver­mu­tung. Mit dem Gang an die Öffentlichkeit wol­len die Kläger ver­hin­dern, dass noch mehr Men­schen durch die neu­ar­ti­gen und gesundheitsgefährdenden mRNA-Impf­stof­fe zu Scha­den kom­men. Basie­rend auf umfang­rei­chen Unter­su­chun­gen eines grösseren Teams von Anwälten und Wis­sen­schaft­lern steht der Vor­wurf im Raum, dass … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest