EMA-Direktorin Emer Cooke war jahrelang Lobbyistin der größten europäischen Pharmaorganisation

Di 6. Apr. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Emer Cooke, die Direk­torin der Europäis­chen Arzneimit­tel-Agen­tur arbeit­ete jahre­lang für EFPIA, die Lob­by­or­gan­i­sa­tion der größten europäis­chen Phar­makonz­erne. Ein Abge­ord­neter des Nation­al­rates in Öster­re­ich ver­mutet Insid­ergeschäfte und Vet­tern­wirtschaft. Er erk­lärt dazu im Par­la­ment: „In jed­er anständi­gen Demokratie würde man in einem solchen Fall von einem Inter­essen­skon­flikt sprechen.“ (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest