von Egmond Prill

Die Medi­en mel­den pau­sen­los: Krieg in der Ukrai­ne, Sank­tio­nen gegen Russ­land, Kul­tur­boy­kott gegen Mos­kau. Son­der­sen­dun­gen im Fern­se­hen. Son­der­sei­ten in den Tages­zei­tun­gen. Aber war da nicht auch irgend­wo ein Coro­na-Virus? Täg­lich Zah­len über Inten­siv­bet­ten, Inzi­den­zen und Covid-Tote. Eine nie gekann­te Panik­de­mie, Alar­mis­mus, Angst­ma­che­rei. Und nun? Über Tage hin nichts zum Virus, das laut „Welt­ärz­te-Prä­si­dent“ Mont­go­me­ry gefähr­lich ist wie Ebola.

Und wo sind Dros­ten, Wie­ler und Lau­ter­bach? Täg­li­che Pres­se­kon­fe­ren­zen und Talk­shows; Lau­ter­bach an man­chen Tagen par­al­lel gleich in drei Gesprächs­run­den. Das war ein­mal. Viel­leicht ist der Gesund­heits­mi­nis­ter ein­fach abge­taucht, weil Coro­na nach über zwei Jah­ren irgend­wie nor­mal oder am Ende ist. Oder taucht Lau­ter­bach in den Son­der­zü­gen auf, wo Zehn­tau­sen­de aus der Ukrai­ne nach Deutsch­land geholt wer­den – unkon­trol­liert und unge­impft! Schließ­lich gilt das Ver­spre­chen der deut­schen Poli­tik: Alle dür­fen kommen.

„Außen­mi­nis­te­rin Anna­le­na Baer­bock (Grü­ne) hat wei­te­re huma­ni­tä­re Hil­fen für die Men­schen in der Ukrai­ne ange­kün­digt. 16 Mil­lio­nen Euro sei­en bereits auf den Weg gebracht, wei­te­re wür­den fol­gen, sag­te sie nach einem Gespräch mit dem slo­we­ni­schen Außen­mi­nis­ter Anze Logar am Mon­tag in Ber­lin. Mit Blick auf die aus der Ukrai­ne flie­hen­den Men­schen füg­te Baer­bock hin­zu, gemein­sam mit den ost­eu­ro­päi­schen Nach­barn ste­he man an der Gren­ze zur Ukrai­ne zusam­men, um den Men­schen vor Ort direkt zu hel­fen und um sie wei­ter in alle euro­päi­schen Län­der brin­gen zu kön­nen. Euro­pa ste­he „an der Sei­te der Ukrai­ne­rin­nen und Ukrai­ner und wir wer­den alle auf­neh­men“. (RND – 2022-02-28)

„Deutsch­land will alle Flücht­lin­ge aus der Ukrai­ne unab­hän­gig von ihrer Natio­na­li­tät auf­neh­men. Eine Ober­gren­ze wer­de es nicht geben, sag­te Innen­mi­nis­te­rin Fae­ser. Bis heu­te sind 37.786 Flücht­lin­ge in Deutsch­land ange­kom­men. Bun­des­in­nen­mi­nis­te­rin Nan­cy Fae­ser (SPD) hat die Auf­nah­me von Flücht­lin­gen aus der Ukrai­ne unab­hän­gig von der Natio­na­li­tät zuge­sagt. ‚Wir wol­len Leben ret­ten. Das hängt nicht vom Pass ab‘, sag­te Fae­ser der ‚Bild am Sonn­tag‘. (tages​schau​.de 2022-03-06).

Die Bil­der von Flücht­lin­gen zei­gen Frau­en und Kin­der, aber auch vie­le jun­ge Män­ner. Dabei ver­bie­tet der ukrai­ni­sche Prä­si­dent die Aus­rei­se männ­li­cher Staats­an­ge­hö­ri­ger im Alter von 18 – 60. Die vie­len jun­gen Män­ner stam­men dem­nach eher aus Syri­en, Afgha­ni­stan und Paki­stan. Nun, jeder darf kom­men, ver­spricht die Außen­mi­nis­te­rin. Also, weder Pass noch Impf­sta­tus zäh­len. Es sei denn, der Betref­fen­de ist Staats­bür­ger mit deut­schem Pass. Da gel­ten 2G, Impf­pflicht für Pfle­ge­per­so­nal und FFP2-Mas­ken­pflicht. Es wird Zeit, dass Karl Lau­ter­bach, Dros­ten, Wie­ler und Annet­te Kur­schus von der EKD wie­der die Büh­ne betre­ten: Imp­fen, imp­fen, impfen!

So offen­kun­dig ist die Herr­schaft der Lüge wie es vor­zei­ten der Pro­phet Jesa­ja (5,20+21) schrieb: „Weh denen, die Böses gut und Gutes böse nen­nen, die aus Fins­ter­nis Licht und aus Licht Fins­ter­nis machen, die aus sau­er süß und aus süß sau­er machen! Weh denen, die wei­se sind in ihren eige­nen Augen und hal­ten sich selbst für klug!“

www​.gott​-seg​ne​-unser​-land​.de


PETER HAHNE: Das Maß ist voll

Buch­be­stel­lung HIER

Pin It on Pinterest