Weitere Artikel:

Dr. Pür­ner: „Vie­le Men­schen mit nach­ge­wie­se­ner Muta­ti­on sind völ­lig gesund“

Sa 13. Feb. 2021 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Eine Virus­mu­ta­ti­on als Anlass zum ver­län­ger­ten Lock­down, FFP2-Mas­ken für die brei­te Bevöl­ke­rung und Rufe nach einer Zero-Covid-Kam­pa­gne. Seit dem Aus­ru­fen der Coro­na-Pan­de­mie haben sich die Maß­nah­men mehr und mehr ver­schärft. Epoch Times bat den frü­he­ren Gesund­heits­amts­lei­ter Dr. Fried­rich Pür­ner um sei­ne fach­kun­di­ge Exper­ti­se über die aktu­el­le Lage.

Die Regie­rung beab­sich­tigt, die epi­de­mi­sche Lage natio­na­ler Trag­wei­te nicht – wie ursprüng­lich ange­dacht – zum 31. März zu been­den. Viel­mehr ist nun gemäß Epi­La­ge-Fort­gel­tungs­ge­setz eine Ver­län­ge­rung um jeweils drei Mona­te, vor­erst bis zum 30. Juni geplant. Begrün­det wird dies vor allem mit den neu­en Virus­mu­ta­tio­nen und einer „nach wie vor dyna­mi­schen Lage“.

Wei­ter­le­sen

Pin It on Pinterest