Quel­le: ach​gut​.com

Es klingt ver­lo­ckend: Wer sich gegen Coro­na imp­fen lässt, soll wie­der sei­ne wegen der Coro­na-Pan­de­mie aus­ge­setz­ten Bür­ger­rech­te erhal­ten – zumin­dest in gro­ßen Tei­len. Das jeden­falls ist ein Ergeb­nis des Impf­gip­fels von letz­ter Woche. Laut einem Ent­wurf des Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­ri­ums könn­ten für Geimpf­te und Gene­se­ne etwa beim Zugang zu Geschäf­ten und Dienst­leis­tun­gen wie Fri­seu­ren die­sel­ben Aus­nah­men wie für nega­tiv Getes­te­te gel­ten. Auch die Aus­gangs­sper­re der „Bun­des­not­brem­se“ wür­de dann für Geimpf­te und Gene­se­ne ent­fal­len, Kon­takt­be­schrän­kun­gen wür­den auf­ge­ho­ben. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest