Quel­le: jour​na​lis​ten​watch​.com

In der deut­schen Gesell­schaft bro­delt es an allen Ecken und Enden, immer mehr Unmut äußert sich in der Brei­te. Der unor­ga­ni­sier­te „Gras­wur­zel-Pro­test“, ohne als Teil von kom­pro­mit­tie­rungs­fä­hi­gen Initia­ti­ven oder Bünd­nis­sen à la „Quer­den­ker“ oder „Ärz­te für Auf­klä­rung“ erweist sich für die Coro­na-Poli­tik als deut­lich bedroh­li­cher, weil authen­ti­sche, spon­ta­ne Frus­tra­ti­ons­be­kun­dun­gen kon­kret betrof­fe­ner Bür­ger es zuneh­mend auch in die eta­blier­ten Medi­en schaf­fen. Das Video einer ver­zwei­fel­ten Fri­seu­rin aus Dort­mund, die nach einem Job­cen­ter-Gespräch auf ihre pre­kä­re Lage auf­merk­sam mach­te, schoss ver­gan­ge­ne Woche durch alle Kanä­le und ging so schnell viral, dass sich sogar Mer­kels Adla­tus, Kanz­ler­amts­mi­nis­ter Hel­ge Braun, zu einer Stel­lung­nah­me gezwun­gen sah und … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest