Quel­le: uncut​news​.ch

Der Wis­sen­schafts­jour­na­list Maar­ten Keu­le­m­ans ent­deck­te die­se Woche zu sei­ner Über­ra­schung, dass der Schutz nach einer Coro­na-Infek­ti­on „län­ger anhält“ als der Schutz nach einer Imp­fung. Anfang die­ses Monats wur­den die Patho­lo­gen Ryan Cole und Robert Malo­ne im Reprä­sen­tan­ten­haus des ame­ri­ka­ni­schen Bun­des­staa­tes Ten­nes­see gefragt, wie lan­ge man nach einer Infek­ti­on und nach einer Imp­fung geschützt bleibt. Cole wies dar­auf hin, dass Men­schen auch nach der Imp­fung noch Coro­na bekom­men. Er füg­te hin­zu, dass sie höchs­tens für ein paar Mona­te „geschützt“ sind. Men­schen, die eine Imp­fung oder eine Auf­fri­schungs­imp­fung erhal­ten haben, bekom­men mit grö­ße­rer Wahr­schein­lich­keit Omi­kron als die­je­ni­gen, die kei­ne Imp­fung erhal­ten haben, so Cole. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest