Quel­le: uncut​news​.ch

child​rens​he​alth​de​fen​se​.org: Das Fazit zu die­sem kri­ti­schen Zeit­punkt ist ein­fach: Las­sen Sie sich nicht durch die neu­es­te Pro­pa­gan­da in Selbst­zu­frie­den­heit (oder Ablen­kung) wie­gen, son­dern sagen Sie ein­fach nein und hal­ten Sie sich nicht dar­an. Wäh­rend der 24 har­ten Mona­te der Abrie­ge­lung, Mas­kie­rung, Vor­schrift und Segre­ga­ti­on ver­su­chen die eta­blier­ten Medi­en, die schwer­wie­gen­den und oft lebens­be­droh­li­chen Fol­gen die­ser Maß­nah­men als „unbe­ab­sich­tigt“ hin­zu­stel­len – sei­en es Impf­schä­den, wirt­schaft­li­che Zer­stö­run­gen, eine stei­gen­de Selbst­mord­ra­te bei Kin­dern oder die Zunah­me von Babys und Klein­kin­dern, die eine Sprach­the­ra­pie benö­ti­gen. Die schärfs­te Form der Kri­tik, die die Medi­en auf­zu­brin­gen schei­nen, besteht dar­in, sich bei den poli­ti­schen Ent­schei­dungs­trä­gern dafür zu ent­schul­di­gen, dass sie „COVID falsch ver­stan­den haben“. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest