Weitere Artikel:

Die beun­ru­hi­gen­den Zah­len zu Impf­schä­den und das Schwei­gen der Medien

Do 25. Mrz. 2021 | Politik und Medien

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Grund­sätz­lich gehö­ren Impf­stof­fe zu den gro­ßen Errun­gen­schaf­ten der Medi­zin. Bei Mensch und Tier. Bei ihrer Ent­wick­lung und Ein­satz geht Sorg­falt vor Schnel­lig­keit. Denn ein Impf­stoff ist kein Medi­ka­ment, das man einem Kran­ken ver­ab­reicht und des­sen Neben­wir­kun­gen tole­ra­bel sind, um die Krank­heit zu bekämp­fen. Impf­stof­fe wer­den gesun­den Men­schen gespritzt, die mög­li­cher­wei­se in der Zukunft an der Krank­heit erkran­ken könn­ten, gegen die der Impf­stoff eine kör­per­ei­ge­ne Ant­wort auf­bau­en soll. Eben des­halb unter­lie­gen Impf­stoff-Ent­wick­lung, ‑Prü­fung und ‑Zulas­sung sowie ‑Her­stel­lung deut­lich stren­ge­ren Regeln als Medi­ka­men­te. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest