Quel­le: ach​gut​.com

Die Coro­na-Maß­nah­men wer­den gemein­hin mit Ver­weis auf den vom Robert Koch Insti­tut ermit­tel­ten Inzi­denz­wert und/​oder die aktu­el­le Lage auf den Inten­siv­sta­tio­nen laut DIVI-Regis­ter beschlos­sen und von den Ver­wal­tungs­ge­rich­ten (ohne wei­te­re Beweis­auf­nah­me) ent­spre­chend durch­ge­wun­ken. Nach­dem der Inzi­denz­wert aus vie­len Grün­den, die Ach​gut​.com (etwa hier und hier) immer wie­der dis­ku­tier­te, inzwi­schen auch im offi­zi­el­len Dis­kurs etwas in Ver­ruf gera­ten ist, rücken die Inten­siv­sta­tio­nen wie­der ver­mehrt in den Blick; sie die­nen über­dies als Moral­keu­le, um auf den Schau­spie­ler­pro­test #alles­dicht­ma­chen ein­zu­schla­gen (sie­he die ätzen­den Kom­men­ta­re auf der FB-Sei­te von Nina Proll) und die Bevöl­ke­rung auf den Segen von Aus­gangs­sper­ren ein­zu­schwö­ren. Dabei las­sen sich Grund­rechts­ein­schrän­kun­gen mit der Inten­siv­bet­ten­be­le­gung kei­nes­wegs kon­sis­ten­ter begrün­den als mit dem Inzi­denz­wert. Das zeigt schon ein ers­ter Blick auf die von RKI und DIVI seit Okto­ber 2020 auch gra­fisch dar­ge­stell­ten Zeit­rei­hen zur Bet­ten­be­le­gung (Gra­fik 1Gra­fik 2). Man sieht dort: (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest