Quel­le: ansa​ge​.org

Vie­le den Coro­na-Maß­nah­men gegen­über kri­tisch ein­ge­stell­te Men­schen bli­cken schon jetzt mit einem Gefühl der Beklom­men­heit auf den kom­men­den Herbst. Denn die­ser soll – wie bereits in den bei­den letz­ten Jah­ren – ganz im Zei­chen der „Bekämp­fung der Pan­de­mie“ ste­hen. Hard­li­ner, wie der grü­ne Janosch Dah­men und natür­lich Ober­pa­nik­trö­te Karl Lau­ter­bach, wol­len selbst erneu­te Schul­schlie­ßun­gen oder 2G nicht aus­schlie­ßen und das, obwohl noch über­haupt nicht klar ist, ob die immer dage­we­se­ne sai­so­na­le Erkäl­tungs­sai­son über­haupt von Coro­na domi­niert sein wird und wenn ja, wel­che Vari­an­te dann über das Land fegen wird. Freu­de auf den Herbst und vor allem Weih­nach­ten mag da bei den Maß­nah­men- und Impf­geg­nern kei­ne auf­kom­men. Das dürf­te ja auch ganz im Sin­ne von Dah­men, Lau­ter­bach und Co. sein. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest