(Der Bundeswahlleiter zur Frage:) Wie wählen Corona-Positive?

Mo 30. Aug. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: achgut.com

Müssen sich Ungeimpfte testen lassen, bevor sie im Wahllokal wählen dür­fen? Darf man nicht mitwählen, wenn man am Wahlson­ntag plöt­zlich ein pos­i­tives Testergeb­nis bekommt? Die Antwort vom Bun­deswahlleit­er. In der let­zten Woche twit­terte der Bun­deswahlleit­er zu dieser Bun­destagswahl unter den Bedin­gun­gen des Coro­na-Dauer­aus­nah­mezu­s­tands: „Das Schutzkonzept am Wahlt­ag ori­en­tiert sich an der pan­demis­chen Lage. Maßge­blich wer­den die infek­tion­ss­chutzrechtlichen Regelun­gen von Bund und Län­dern sein.“  Was bedeutet das für die Wäh­ler, die ihre Stimme lieber in geheimer Wahl in der Wahlk­a­bine abgeben möcht­en, als vielle­icht unter den Augen von Mit­be­wohn­ern, die eine ganz bes­timmte Stim­ma­b­gabe von einem erwarten? Entschei­det in Bun­deslän­dern mit vorherrschen­der Testpflicht, dann auch das tage­sak­tuelle Testergeb­nis über den Zutritt zum Wahllokal und über die Möglichkeit der Stim­ma­b­gabe? Das kann ja eigentlich gar nicht sein, denn sowohl pos­i­tiv Getestete als auch tat­säch­lich Infizierte und Erkrank­te müssen ja die Möglichkeit haben, ihr Wahlrecht in Anspruch zu nehmen. Statt lange darüber zu sin­nieren, fragt man am besten schnell die Press­es­telle des Bun­deswahlleit­ers: „Daraus ergeben sich fol­gende Fra­gen: (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest