Quel­le: tkp​.at

Auch die Medi­en schie­ßen scharf gegen Gesund­heits­mi­nis­ter Rauch, weil die­ser die ver­hee­ren­den Aus­wir­kun­gen der Covid-Poli­tik ein­ge­stan­den hat. Mar­tin Spren­ger reagiert auf die Kri­tik an Rauch im „Stan­dard“ mit einer Inter­ven­ti­on: „Der Stan­dard“ ope­riert bei sei­ner Kri­tik an Rauch mit fal­schen Zah­len. Rauch selbst habe die gestie­ge­nen Sui­zi­de sogar unter­schätzt. Gesund­heits­mi­nis­ter Johan­nes Rauch die „ver­hee­ren­den Kol­la­te­ral­schä­den“ der Covid-Poli­tik ein­ge­stan­den. Ein gro­ßer Schritt – was die Zero-Covid-Frak­ti­on in gro­ße Auf­re­gung ver­setzt hat, TKP hat dar­über berich­tet. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest