Quelle: uncutnews.ch

Geschädigte Menschen bedeuten ein großes Geschäft für Big Pharma. Ist die Heilung von Patienten ein nachhaltiges Geschäftsmodell? Das fragten die Analysten von Goldman Sachs in einem Bericht vom April 2018 über die „Genomrevolution“. Die Analysten waren nicht dieser Meinung und argumentierten, dass mit „einmaligen Heilungen“ nur wenig Geld zu verdienen sei. Aber mit chronisch verletzten Menschen könne man unendlich viel Geld verdienen, argumentierten sie. Ein aktueller Bericht des Phinance Technologies Team, der die Daten des Bureau of Labor Statistics in den USA bis November 2022 auswertet, zeigt einen dramatischen Anstieg der Behinderungen bei Menschen zwischen 16 und 64 Jahren, der mit der Einführung der Impfstoffe zusammenfällt. Die Behandlung dieser Menschen wird für Big Pharma in absehbarer Zukunft sicherlich ein rentables Geschäftsmodell darstellen. In welchem Zusammenhang steht dies mit der außerordentlich hohen Zahl von Verletzungen und Todesfällen, die Experten zufolge durch die Covid-Impfstoffe verursacht werden? (Weiterlesen)

 

Pin It on Pinterest