Weitere Artikel:

Coro­na-Wahn: Frei­heits­be­rau­bung auch ohne Tests, aber mit Hil­fe der Bundeswehr?

Fr 17. Jul. 2020 | Politik und Medien

Bund und Län­der haben sich jetzt sogar noch dar­auf geei­nigt, dass stren­ge Qua­ran­tä­ne-Maß­nah­men auch dann ergrif­fen wer­den kön­nen, wenn es noch kei­nen Labor­nach­weis für das Coro­na­vi­rus gibt. „Das Vor­lie­gen eines posi­ti­ven Test­ergeb­nis­ses ist dazu nicht zwin­gend erfor­der­lich“, heißt es im Pro­to­koll der Bespre­chung von Bun­des­kanz­ler­amt und den Staats- und Senats­kanz­lei­en vom Don­ners­tag. Bei Aus­bruchs­ge­sche­hen in einem bestimm­ten Clus­ter „sol­len die bewähr­ten Maß­nah­men Qua­ran­tä­ne, Kon­takt­nach­ver­fol­gung und Tes­tung in Bezug auf das Kon­takt- bzw. Aus­bruchs­clus­ter ergrif­fen wer­den“, heißt es in dem Text. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest