Quelle: reitschuster.de

Von Kai Rebmann – Tausende Gastwirte und kleine Handwerker mussten zu Beginn der Corona-Krise zunächst monatelang auf die vollmundig versprochenen Staatshilfen warten, nur um dann große Teile des Geldes wieder zurückzahlen zu müssen. Und wo der Staat nahezu barrierefreien Zugang zu Steuergeldern eröffnet, da sind naturgemäß auch Betrüger nicht weit. So war es beim millionenschweren Betrug in den Testzentren und so war es – in wohl noch viel gewaltigerem Ausmaß – auch bei der Beantragung von Corona-Hilfen. Die damalige Bundesregierung hat sich fast schon naiverweise darauf verlassen, dass schon niemand kommen und die Notlage existenzbedrohter Unternehmer und Selbstständiger ausnutzen werde. Und wenn doch, dann könne man sich das Geld später ja wieder zurückholen. Dumm nur, wenn sich … (Weiterlesen)

 

Pin It on Pinterest