Weitere Artikel:

Coro­na-Mär­chen, fal­sche Ver­spre­chen, sinn­lo­se Maß­nah­men: Alles schon vergessen?

Mi 1. Jun. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: ansa​ge​.org

Wäh­rend sich die Poli­tik mit Hil­fe der Medi­en bereits dar­auf ein­pen­delt, uns men­tal auf den nächs­ten Lock­down mit Mas­ken- und Impf­pflicht ein­zu­stim­men, wird einem immer wie­der bewusst, wie vie­le Schi­ka­nen aus den letz­ten zwei Jah­ren die meis­ten von uns schon wie­der ver­ges­sen haben. Man mag den Ver­ant­wort­li­chen even­tu­ell zugu­te hal­ten, dass wir zu Beginn der Coro­na-Ära alle noch im Nebel sto­cher­ten und sie sicher­heits­hal­ber die für sol­che Fäl­le vor­be­rei­te­ten Sze­na­ri­en anwand­ten. Aber je wei­ter der Lock­down vor­an­schritt, des­to deut­li­cher wur­de die Will­kür hin­ter den meis­ten Maß­nah­men. Bis heu­te sind vie­le davon noch wirk­sam: So wur­den etwa in dem klei­nen Ein­kaufs­zen­trum in der Vier­sener Innen­stadt die Sitz­bän­ke abge­baut, denn das Ver­wei­len an einem Ort galt als gefähr­lich. Schein­bar rot­te­ten sich die Viren beson­ders gern dort zusam­men, wo sich rücken­ge­plag­te Men­schen für eine Pau­se nie­der­las­sen – die Bän­ke sind jeden­falls bis heu­te nicht wie­der an ihrem Platz. Pech gehabt, Rücken. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest