Quel­le: wochen​blick​.at

Wir woll­ten unse­ren Augen und Ohren nicht trau­en: Auf der Demons­tra­ti­on für Frei­heit vom 31. Jän­ner amts­han­del­ten eini­ge ein­ge­setz­te Poli­zei­kräf­te wohl gänz­lich ohne Augen­maß. Wohl um ein von ÖVP-Innen­mi­nis­ter Neham­mer vor­ge­ge­be­nes Soll an Anzei­gen zu erfül­len, kas­sier­te ein älte­rer Jude eine Anzei­ge nach dem Ver­bots­ge­setz. Der Grund: Er trug das das Zei­chen sei­nes Glau­bens, einen David­stern. Er muss­te die­sen sogar abge­ben. Beson­ders wider­wär­tig: Ein Anti­fa-Foto­graf schoss hun­der­te Bil­der, anstel­le dem Mann bei­zu­ste­hen. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest