Weitere Artikel:

Bundespressekonferenz: Spahn stimmt Bevölkerung auf weitere Einschränkungen ein. Lauterbach: „Wir müssen zurück in den Lockdown“

Fr 19. Mrz. 2021 | Politik und Medien

Quelle: reitschuster.de

Die Bundesregierung stimmt die Menschen in Deutschland auf weitere schwere Wochen und auf weitere Einschränkungen ihrer Freiheit ein. „Die Fallzahlen können bedeuten, dass wir in den kommenden Wochen keine weiteren Lockerungen vornehmen können, vielleicht sogar welche zurücknehmen müssen“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) heute auf der Bundespressekonferenz: „Diese Woche hat uns einmal mehr gezeigt, wie unberechenbar dieses Virus ist. Ich verstehe die Sehnsucht nach schnellen Lösungen, aber es gibt nicht die eine, die schnelle Lösung“. Es stünden noch schwere Wochen vor uns. „Wir werden noch einen langen Atem brauchen“, so der Christdemokrat: „Es gibt in Europa noch nicht genügend Impfstoff, um die Pandemie zu stoppen.“ (Weiterlesen)

 

Pin It on Pinterest