Ausland Fresenius-CEO Sturm: „Engpässe in der Intensivversorgung liegen nicht an Corona“

Sa 19. Dez. 2020 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Der CEO des DAX-Konz­erns Fre­se­nius, der Helios-Pri­vatk­liniken besitzt, kri­tisiert eine ein­seit­ige Coro­na-Fix­ierung der deutschen Gesund­heit­spoli­tik. Eng­pässe in der Inten­sivmedi­zin seien weniger durch COVID-19 als durch Per­sonal­man­gel bedingt.

In einem Gespräch mit den Nachricht­e­na­gen­turen „dpa“ und „dpa-AFX“ hat der Vor­stand­schef des DAX-Konz­erns Fre­se­nius SE, Stephan Sturm, neue Wege in der Coro­na-Poli­tik gefordert. Ins­beson­dere bestre­it­et er, dass eine ange­blich dro­hende Über­las­tung des Gesund­heitswe­sens, vor der Poli­tik­er war­nen, die Folge fehlen­der Inten­siv­bet­ten sei. Zugle­ich bricht er eine Lanze für das pri­vatwirtschaftliche Engage­ment im Gesund­heits­bere­ich, das (Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest