Weitere Artikel:

Auch in Flo­ri­da: nied­ri­ge Zah­len, gerin­ge­re Sterb­lich­keit – ganz ohne Lock­down und Maskenpflicht

Fr 26. Mrz. 2021 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Quel­le: jour​na​lis​ten​watch​.com

Ges­tern Abend berich­te­te Jou­watch über die mehr als posi­ti­ve, gera­de­zu sen­sa­tio­nel­le Ent­wick­lun­gen im US-Bun­des­staat Texas, das seit Anfang März sämt­li­che Coro­na-Maß­nah­men über den Hau­fen gewor­fen hat­te und weit­ge­hend wie­der die Nor­ma­li­tät der Zeit vor der Pan­de­mie ein­ge­kehrt ist – bei sin­ken­den Fall­zah­len und rück­läu­fi­gen Kli­nik­be­le­gun­gen. Ähn­lich über­ra­schend und ermu­ti­gend ist die Situa­ti­on in einem wei­te­ren US-Bun­des­staat, der zwar (noch) nicht ganz so weit­rei­chen­de Öff­nun­gen wie Texas (und mitt­ler­wei­le wei­te­re Bun­des­staa­ten) voll­zo­gen hat, aber im Ver­gleich zu jedem euro­päi­schen Land para­die­si­sche Frei­hei­ten für sei­ne Bür­ger bereit­hält: Flo­ri­da. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest